Auftaktveranstaltung zur Kooperation des Bezirksamtes Spandau mit der Nachbarschaftsplattform nebenan.de

nebenan_presse_spandau_stadtblick.jpg

27.08.2021

Seit kurzer Zeit nutzt das Bezirksamt Spandau, im Speziellen die Abteilungen Schule und Sport und das Ehrenamtsbüro, die online Nachbarschaftsplattform nebenan.de als Kommunikationskanal.

Die Nachbarschaftsplattform ist für private Nutzer:innen kostenfrei und in lokale Nachbarschaften unterteilt, sprich Kieze finden sich hier zusammen. Vordergründig geht es um Nachbarschaftshilfe, Tauschen, Leihen und Vernetzung im eigenen Kiez.

„Ein modernes Bezirksamt muss sich digitalen Gegebenheiten anpassen. Deshalb bietet nebenan.de, mit dem Fokus auf Kiezleben und organsierte Nachbarschaften, eine Möglichkeit die Gesellschaft in Spandau zu stärken und zu vernetzen. Wichtigstes Potential hierfür ist die Information. nebenan.de macht Kieze erlebbar, indem Menschen erfahren, was in ihrer Nachbarschaft passiert. Zukünftig erfahren Sie auch, welche Projekte das Bezirksamt umsetzt, sowie weitere Neuigkeiten und Informationen aus dem Rathaus Spandau.“

– Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank.

Um einen Einblick zu geben, begrüßen wir Sie herzlichst am 01.09.2021, 15 Uhr, im Hof der Zentralbibliothek Spandau, Carl-Schurz-Straße 13, 13597 Berlin (bei Schlechtwetter gibt es eine Ausweichlocation in der Volkshochschule)

Vor Ort werden sein Till Behnke (Geschäftsführer und Mitgründer von nebenan.de), Philipp Witzmann (Mitglied der Geschäftsleitung von nebenan.de), Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und die Abteilungen, die das Portal zukünftig nutzen werden. 

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich, aber es wird gebeten sich an die geltenden Infektionsschutzregeln zu halten (3 G- Genesen, Geimpft, Getestet).

Auf dem Profil des Bezirksamtes werden sich Informationen, Wissenswertes, Aktuelles, Pressemitteilungen und Vermischtes wiederfinden. Derzeit nutzen gut 11.000 Spandauer:innen in 23 Nachbarschaften nebenan.de, sowie 47 Spandauer Organisationen und 445 lokale Gewerbetreibende – Tendenz täglich steigend.
Das Projekt wird gefördert durch das FEIN (Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften)-Pilotprojekt, Programm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Inhaltlich betreut wird das Projekt durch das Bezirksamt, durch die Abteilungen des Ehrenamtsbüro und der Abteilung Schule und Sport.

Ihre Kontaktperson

Vanessa Schultheiß

Telefon: 030 3465577 64
E-Mail: presse@nebenan.de

Vanessa_Presseportal_MG_9939.jpg

Links

Hintergrund

Diese Meldung teilen:

TÜV-Siegel