Gesucht: Der Ort mit den meisten Stimmen für Europa

nebenan_press_nebenan_für_europa_©nebenande-stiftung.jpg

02.04.2019

Neue Initiative "nebenan für Europa" will die Wahlbeteiligung bei der Europawahl in Deutschland erhöhen.

Bei der vergangenen Europawahl lag die Wahlbeteiligung in Deutschland bei nur 48 Prozent. Spitzenreiter der 402 Wahlkreise war die Südwestpfalz mit 67 Prozent. Um die Wahlbeteiligung in diesem Jahr bundesweit zu steigern, startet heute die Initiative "nebenan für Europa". Sie ruft dazu auf, der Ort mit den meisten Stimmen bei der Europawahl zu werden - mit dem interaktiven "wählerzähler".

Jeder von uns kann etwas ganz Konkretes für Europa tun - nebenan in seinem Wahllokal. Auf der Website www.nebenan-fuer-europa.de kann man mithilfe des sogenannten "wählerzähler" ganz einfach herausfinden, wie hoch die Wahlbeteiligung im eigenen Ort bei der vergangenen Europawahl war - im Vergleich zu allen anderen Wahlkreisen und zum Bundesdurchschnitt. Dies soll die Bürger*innen motivieren, den Platz des eigenen Ortes in diesem Ranking zu verbessern. Hierfür kann man auf der Website beispielsweise kostenlose Postkarten bestellen, um seinen Nachbar*innen einen kleinen Wahl-Aufruf in den Briefkasten zu werfen.

Gestartet wurde die Initiative von der nebenan.de Stiftung, die sich für gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzt, in Kooperation mit der Stiftung Mercator, die sich unter anderem im Themenbereich Europa engagiert. Der wählerzähler wurde in Zusammenarbeit mit der dpa-infocom entwickelt und kann kostenlos in Webseiten eingebettet werden. Ziel der Initiative "nebenan für Europa" ist es, möglichst viele Bürger*innen in Deutschland für die Europawahl zu mobilisieren, um dadurch die Demokratie zu stärken.

Wir wollen mit unserer Initiative zu drei Schritten motivieren: wissen, wählen, weitersagen. Schließlich soll man sich nicht nur über die Europawahl informieren können und selbst wählen gehen, sondern auch möglichst viele Nachbarn mitbringen. Wir sind sehr gespannt, welcher Ort nach der Wahl die meisten Stimmen für Europa abgegeben haben wird.

– Sebastian Gallander, Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung

Viele Menschen spüren zwar eine persönliche Verbindung zu ihrem Ort, aber nicht zu Europa. Hier wollen wir eine Brücke bauen. Denn die drängenden globalen Probleme lassen sich nur dann bewältigen, wenn die Länder in Europa zusammenstehen - wie Nachbarn in einem Ort. Hierfür braucht es ein starkes Europaparlament, das durch eine hohe Wahlbeteiligung gestützt wird.

– Michael Schwarz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator

Anmerkung für Redaktionen zur kostenlosen Nutzung des wählerzählers: Sie können den wählerzähler kostenlos in Ihre Website integrieren und für Ihre Bedürfnisse anpassen. Das Design passt sich allen Device-Größen automatisch an. Sie können alle Klicks innerhalb der Applikation IVW-konform tracken. Die Share-Funktion erzeugt einen Backlink zu Ihrem Portal und steigert Ihre Reichweite. Entwickelt wurde der wählerzähler in Zusammenarbeit mit der dpa-infocom. Den notwendigen Embed-Code erhalten Sie über den http://dpaq.de/waehlerzaehler.

Eine Initiative der nebenan.de Stiftung in Kooperation mit dem Europäischen Parlament und gefördert durch die Stiftung Mercator.

Ihre Kontaktperson

Ina Remmers

Telefon: 030 3465577 64
E-Mail: presse@nebenan.de

nebenan_Presse_Ina_Remmers_Geschaeftsfuehrung.jpg

Hintergrund

Diese Meldung teilen:

TÜV-Siegel ISICO Siegel