Stadt Wolfsburg nutzt Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de für die Bürgerkommunikation auf Quartiersebene

nebenan_presse_Organisationsprofil©nebenande.jpg

11.03.2019

Die Stadt Wolfsburg schlägt einen innovativen Weg im Bereich der Bürgerkommunikation ein: Das Quartiersmanagement Nordstadt nutzt das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de, um mit Bürger*innen im Ortsteil auf hyperlokaler Ebene in Dialog zu treten. Das Ziel: Mehr Bürgernähe, Informationsaustausch und Stärkung des lokalen Engagements. 

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist jetzt auch in der digitalen Nachbarschaft aktiv. Im sozia-len Netzwerk für Nachbar*innen nebenan.de informieren die Quartiersmanager*innen die Bür-ger*innen in der Tiergarten- und der Teichbreite zukünftig über Veranstaltungen und Aktivitäten und geben Raum für Ideen und Anregungen in Bezug auf ihre Arbeit. Ein geplanter Schwerpunkt ist die Ansprache von Senior*innen und eine bessere Integration und Vernetzung dieser im sozia-len Gefüge Nachbarschaft. 

Wie kann eine gut vernetzte Nachbarschaft dabei helfen, dass Senior*innen möglichst lange in ih-rer eigenen Wohnung verbleiben können? Wie kann eine Versorgung älterer Menschen ange-sichts des Fachkräftemangels in der Pflege gestaltet werden? Wie viel eigenes Engagement ist nö-tig, um länger geistig und körperlich fit und mobil zu bleiben? Und welche Angebote können Be-gegnung und Freizeitgestaltung ermöglichen? Antworten auf diese Fragen möchte das Quartiers-management gemeinsam mit den Anwohner*innen und Einrichtungen der Nordstadt finden und hierzu die Potentiale der Nachbarschaftsplattform nebenan.de nutzen. 

Über ein sog. „Organisationsprofil“ können sich städtische Akteure auf der Plattform präsentieren und den Dialog mit Anwohner*innen suchen. Das Team des Quartiersmanagements plant über das Organisationsprofil unter anderem Angebote zu platzieren, die Senioren das Thema Digitali-sierung näherbringen und sie bei der Nutzung des Internets und langfristig auch der Plattform nebenan.de unterstützen sollen. 

Ein gutes Miteinander fängt mit einer guten Nachbarschaft an. Aber gerade ältere Menschen sind manchmal nicht mehr mobil genug, um Nachbarschaftskontakte durch Besuche oder Gesprä-che am Gartenzaun zu pflegen. Hier kann Digitalisierung auch für ältere Mitbürger Vorteile bringen – gerade wenn es darum geht, Kontakte auch in der Nachbarschaft über Generationen hinweg auf-zubauen und zu pflegen. Digitalisierung soll ja gerade nicht ausgrenzen, sondern dazu dienen, Men-schen einzubeziehen

– Stadträtin Monika Müller

Die Nutzung von nebenan.de im Rahmen der Quartiersarbeit in der Wolfsburger Nordstadt ist als Pilotprojekt zwischen der Nachbarschaftsplattform und der Stadt Wolfsburg zu verstehen. Nach Abschluss der Pilotphase soll das Netzwerk auch in weiteren Stadtteilen zum Einsatz kommen und auf kommunaler Ebene noch intensiver genutzt werden. 

In Wolfsburg sind bereits über 1.700 Nachbar*innen in rund 18 Nachbarschaften bei nebenan.de aktiv; in der Nordstadt sind es 170 aktive Nachbar*innen. In ganz Deutschland hat nebenan.de mehr als 1,1 Millionen aktive Nutzer*innen. 

Das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de wird von dem in Berlin ansässigen Sozialunternehmen Good Hood betrieben. Das Ziel der Plattform: Lokale Gemeinschaft stärken und Nachbarschaften beleben. 

Ihre Kontaktperson

Anne Gottwald

Telefon: 030 3465577 67
E-Mail: kommunen@nebenan.de

nebenan_Presse_Kontakt_Anne_Gottwald.jpg

Pressematerial zum Download

Hintergrund

Diese Meldung teilen:

TÜV-Siegel