COVID-19: nebenan.de bietet Kommunen Organisationsprofil kostenlos als Tool für Krisenkommunikation mit Bürger*innen an

presse_nebenan_mockup_corona.jpg

12.03.2020

  • Städte, Kommunen und Bezirke können Bürger*innen, die wegen Corona verunsichert sind, über die Nachbarschaftsplattform nebenan.de über aktuelle Entwicklungen informieren.
  • Über ein spezielles „Organisationsprofil“ werden Meldungen direkter und schneller auf Nachbarschaftsebene ausgespielt.
  • Für die Krisenkommunikation stellt nebenan.de das Tool für einen begrenzten Zeitraum kostenlos zur Verfügung.

Berlin, 12.03.19. Für die schnellere und direktere Kommunikation mit Bürger*innen zur Corona-Krise stellt die Nachbarschaftsplattform ihr sog. „Organisationsprofil“ kommunalen Akteuren für einen begrenzten Zeitraum kostenlos zur Verfügung.

„Wir sehen, dass Nachbarn sich verstärkt über das Thema bei nebenan.de austauschen und dass es Unklarheit darüber gibt, wie man sich verhalten soll und an welchen öffentlichen Stellen es Hilfe gibt. Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, den Kommunikationsfluss zwischen Bürger*innen und Kommunen zu diesem wichtigen Thema zu verbessern.“

- Michael Vollmann, Mitgründer von nebenan.de.

Das Organisationsprofil wird bereits von mehreren kommunalen Partnern genutzt, u.a. vom Berliner Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg. Wer Interesse an einem kostenlosen Profil hat, kann es anlegen unter https://organisation.nebenan.de.

Die Gründer von nebenan.de verzeichnen derzeit einen Anstieg an Hilfsangeboten auf der Plattform, insbesondere für Nachbarn aus Risikogruppen. Einkaufen für ältere Nachbarn oder der Gang zur Apotheke für Menschen mit Vorerkrankungen sind die häufigsten Angebote. Zudem ruft nebenan.de seine Mitglieder aktiv dazu auf, sich zu unterstützen und zu vernetzen (mehr dazu hier).

nebenan.de ist für uns ein relevanter Reichweitenkanal, der uns hilft, näher an den Anliegen der Bürger*innen zu sein, Bedürfnisse aus erster Hand zu erfahren und direkt in Austausch mit den Anwohner*innen zu treten.“

- Sara Lühmann, Pressesprecherin Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Die Nachbarschaftsplattform nebenan.de hat deutschlandweit über 1,4 Mio. Mitglieder in 400 Städten. In zentralen Großstadtlagen erreicht die Plattform bereits bis zu 40% der Haushalte. Die Top 3 Städte sind Berlin (200.000 aktive Nutzer), München und Hamburg (je 100.000), weitere Zahlen hier. Alle Nutzer*innen sind adressverifiziert und treten mit Klarnamen auf, um einen sicheren und vertrauensvollen Umgang zu ermöglichen. nebenan.de ist TÜV-geprüft und unterliegt höchsten Datenschutzstandards.

 

Ihre Kontaktperson

Michael Vollmann

Telefon: 030 3465577 67
E-Mail: kommunen@nebenan.de

Links

Hintergrund

Diese Meldung teilen:

TÜV-Siegel